21.05.2019 Kategorie: Aktivitäten KBV

Die Stiftungsratsmitglieder der Kulturlandschaft Sachsen-Anhalt e.V. trafen sich am 20.5. in Osterweddingen um Stiftungsratsmitglieder neu zu benennen und den Vorstand zu wählen.

Neu im Stiftungsrat sind Sven Borchert ( Börde), Ralph Donath ( Wittenberg) und Kerstin Ramminger. Der alte Vorstand ist wieder als neuer Vorstand gewählt worden.

Geschäftsführer Dr. Birger stellte die Arbeit der Stiftung vor, erläuterte einzelne Projekte und den Stellenbedarf für die Stiftung.

Projekt Ackerwildkräuter wird als nächstes in Angriff genommen. Entwicklung eines Maßnahmenkataloges zum Ackerwildkrautschutz immer in Bezug auf Kompensationsmöglichkeiten, die sich bieten könnten.

Angedacht sind auch Heckenpflege, Kopfweidenschnitt oder Gehölzumbau, zur Ökopunktesammlung. Voraussetzung ist natürlich die Bezahlung der Projekte über Kompensation. Geld im Topf ist bisher über die K+S sowie 50 hertz GmbH.

Die Mitglieder der Bauernverbände sollten die Ohren offen halten, wenn Projekte wie Straßenbau, Bahnbau u.ä. in den Gemeinden anstehen, die mit Kompensationsmaßnahmen auferlegt werden und diese an den  Bauernverband herantragen.

                   

Tagung des Stiftungsrates und Vorstellung des Ausgleichprojektes in Beyendorf im Sülzetal im Beisein von Präsident Olaf Feuerborn und Ministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert, die twitterte „Tolle Zusammenarbeit von 50 hertz und Landwirtschaft“.