01.03.2018 Kategorie: Aktivitäten KBV

Verbände, Gemeindevertreter und Interessengruppen saßen gemeinsam zum ersten Runden Tisch im Stendaler Rathaus am 22.Februar zusammen. Thema war der Streckenausbau der Deutschen Bahn zwischen Stendal und Uelzen, der sogenannte Ostkorridor.

Für die Landwirtschaft wurde angemahnt, die Flächenverluste so gering wie möglich zu halten und die Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen für Rückbauten von Ruinen und Begrünung der gewonnenen Flächen zu nutzen und nicht noch mehr landwirtschaftliche Fläche zu vergeuden.

Ein weiterer Punkt sind die Stehzeiten an geschlossenen Bahnübergängen, denn gerade in der Erntezeit zählt oft jede Minute.

Weitere Runde Tische wird es in ca einem halben Jahr geben. Dann gibt es eindeutigere Aussagen zumPlanungsverlauf und der Streckenführung.