08.03.2018 Kategorie: Aktivitäten KBV

Der Termin des Landesbauerntages am 7.3. dieses Jahres steht lange fest und auch die Einladungen an die Gäste sind früh verschickt worden.

So ist es unverständlich und in unseren Augen ein Affront, dass die Ministerin Prof. Dalbert nach ihrem Vortrag und vor der Diskussion mit der Bauernschaft dazu den Saal verlassen hat.

Stand nicht noch gestern in der Volksstimme das sie dem Landesverband die Hand reichen wird. Eher eine Floskel als ein Tatbestand.

Fassungslos saßen die Delegierten unseres Verbandes am Tisch. Schon auf unserer Mitgliederversammlung im Januar war kein Vertreter des Ministeriums trotz langer verschickter Einladung zu gegen und nun dies.

In ihrer Rede vor der Bauernschaft sprach Frau Ministerin übers Wetter, über den Treibhauseffekt und das Energiekonzept dazu und darüber, dass Verbraucher gegen die Landwirtschaft sind. (Redaktion: Ein Landwirt ist ein Verbraucher und nicht alle Verbraucher stehen auf Bio, Vegan oder Vegetarisch).

Sie sprach sich aber auch gegen Kappung und Degression zur GAP nach 2020 aus und dass diese Mittel in den Ländern bleiben müssen. Nur die Frage, was mit diesen Mitteln dann passieren wird konnte sie auf Grund ihrer „Ich bin dann mal weg Strategie“ nicht beantworten.

Leider blieben auch die Fragen zum Deichbau, der jetzt auch naturschutzfachlich betrachtet wurde und zu Natura 2000 und eventuellen Verschärfungen aus dem Ministerium unbeantwortet. Auch woher die Gelder für den finanziellen Ausgleich für die 11 Prozent unter Natura 2000 liegende Fläche kommen sollen wurde nicht von ihr beantwortet.