25.05.2016 Kategorie: Aktivitäten KBV

Unter diesem Motto waren die 5.Klassen der Sekundarschule Goldbeck am Mittwoch den 25.Mai unterwegs zur Agrar – Produktions-GbR Groß Schwechten in Neuendorf am Speck.

Der Vorsitzende Herr Hartmut Bethke empfing die 27 Schüler, stellte seinen Betrieb erst einmal in Zahlen vor und dann ging es hinaus zur Technik. Zwischen Traktoren, Mähdreschern und allerlei landwirtschaftlichem Zubehör fühlten sich vor allem die Jungen in ihrem Element. Als dann jeder, auch die begleitenden Lehrer in den Traktor steigen durften war das Glück perfekt. Die zweite Station war der Kuhstall, 420 Milchkühe können täglich 2 Mal Karussell fahren haben die Schüler erfahren und einen Blick auf das Melkkarussell werfen dürfen. Viele Fragen der Schüler musste Herr Bethke beantworten: Wie viel Liter Milch gibt so eine Kuh am Tag, Was fressen Kühe so alles, Warum sollen wir im Stall leise sein, Wie lange gibt es den Betrieb schon usw. Dass die Kinder nicht aus der Stadt kamen merkte man aber doch, viel landwirtschaftliches Interesse war da, vor allem als es darum ging wer welche Traktorenarten kennt, war die Vielfalt der Antworten erstaunlich, von Zetor über ZT 300 war alles vertreten was der Markt ergibt.

In der Kälbchen Abteilung kamen dann auch die Mädchen zu ihrem Recht und freuten sich vor allem über das rotbraune Kälbchen unter den vielen Schwarzbunten.

Nach der Besichtigung ging es nochmal in den Kulturraum um für die Grünen Berufe zu werben. Der Kreisbauernverband Stendal e.V. der auch Projektbetreuer ist, stellte die Berufe mittels kleiner Filme vor. Für jeden Berufszweig sind über das Projekt „ Chefsache Fachkräftesicherung „ des Landesbauernverbandes solche Filme erstellt worden, in denen überwiegend die Auszubildenden erzählen wie der Alltag als Landwirt, Tierwirt oder Fachkraft Agrarservice so läuft. Gespannt hörten die Schüler zu und informierten sich über die Ausbildung. Auf Nachfrage von Kerstin Ramminger Geschäftsführerin des Kreisbauernverbandes kam heraus, dass sich einige der Kinder für einen landwirtschaftlichen Beruf entscheiden möchten. Eine kleine Überraschung in Form einer runden Brotbüchse sowie Milch, Quark und eine Bockwurst gegen den Hunger rundeten den Vormittag ab, letzte Fragen wurden beantwortet und dann ging es zurück in das Klassenzimmer der Goldbecker Sekundarschule.

Kerstin Ramminger